Bauchdeckenplastik ( bei Optima Klinik Dr. Holzschuh

Professionelle Bauchdeckenplastik bei Optima Klinik - plastische Chirurgie Karlsruhe


Optima Klinik Dr. Holzschuh– Ihr kompetentes Zentrum für Bauchdeckenplastik in der Schönheitsklinik Karlsruhe. Wir stehen für hohe Standards in der ästhetischen Chirurgie Karlsruhe und personalisierte Patientenbetreuung.
Was ist Bauchdeckenplastik?
Die Bauchdeckenplastik ist ein chirurgischer Eingriff, der darauf abzielt, überschüssige Haut zu entfernen und den Bauchbereich zu straffen. Diese Prozedur ist ideal für Personen, die nach einer erheblichen Gewichtsreduktion oder nach einer Schwangerschaft Hautüberschuss am Bauch haben.


Der Ablauf der Bauchdeckenplastik
In unserer Klinik für plastische Chirurgie Karlsruhe führen wir Bauchdeckenstraffungen unter Vollnarkose durch, um Sicherheit und Komfort zu gewährleisten. Zunächst wird ein genauer Schnittverlauf geplant, meist entlang der Schamhaargrenze, um die Narbe diskret zu halten. Nach Möglichkeit wird die Hautpartie angehoben und der Nabel neu positioniert. Bei Bedarf erfolgt gleichzeitig eine Korrektur der Bauchmuskeln.


Erholung und Nachsorge
Nach dem Eingriff legt unser Team großen Wert auf eine ausführliche Nachbetreuung. Als renommierter Anbieter von ästhetischer Chirurgie Karlsruhe ist es unser Ziel, Ihnen eine angenehme Erholung und bestmögliche Ergebnisse zu sichern. Wir unterstützen Sie jederzeit bei Ihrem Heilungsprozess.
Kontakt und Beratung
Interessieren Sie sich für eine Bauchdeckenplastik? Unsere Spezialisten der Schönheitsklinik Karlsruhe beraten Sie gerne ausführlich zu diesem Thema. Kontaktieren Sie uns unter +497211839960 oder besuchen Sie uns direkt in der Optima Klinik Dr. Holzschuh an der Südlichen Hildapromenade 2, 76133 Karlsruhe</b>, um mehr zu erfahren und einen Beratungstermin zu vereinbaren.





 

  • gesf_32900279_cm-a_bg
  • aef_63674902_cm-a_bg
  • Fotolia_66523711_XS_bg

 



Postoperativ muß für die ersten 6 Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden. Schmerzen und ein Zuggefühl nach der Operation sind normal, lassen sich aber durch entsprechende Schmerzmittel gut beheben. Auch eine Blutergußbildung oder Wundsekretion für einige Tage ist nicht ungewöhnlich.

Die Operation erfordert einen stationären Aufenthalt  bis zwei Tagen. Die Nähte werden in verschiedenen Stadien zwischen dem 8. und 14. Tag entfernt. Eine Schonung ist für zwei Wochen erforderlich. Sport sowie schweres Heben und Tragen sollte sechs Wochen gemieden werden.

Die endgültige Narbe ist erst nach ein bis eineinhalb Jahren zu beurteilen. Es kann dann notwendig sein, die Narbe - insbesondere an ihren beiden Enden - in örtlicher Betäubung zu korrigieren. e



E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn